Elisabeth

Mitglied der Kleiderei Köln

Elisabeth ist Lehrerin, besucht gern Konzerte, ist Fan von Sophie Passmann (wie wir) und entspannt sich gern mit Yoga oder Laufen.

Was unterscheidet die Kleiderei von anderen Stores?

Sie ist nah und fühlt sich wie ein zweites Zuhause an. Man kann ganz gemütlich stundenlang in Ruhe stöbern, Kleidung anprobieren und dabei gute Musik hören. Man ist Teil eines großartigen Projektes und einer Gemeinschaft – solche Formen des Konsums sollte es in Zukunft mehr und vielleicht auch in anderen Lebensbereichen geben.

Hat unser Sharing-Modell dein Kaufverhalten verändert?

Ich kaufe noch bewusster und nur vereinzelt neue Kleidungsstücke, die meine Garderobe ergänzen. Oft kaufe ich Teile aus der Kleiderei, die ich geliehen & festgestellt habe, dass ich sie gerne und regelmäßig trage.

Erzähl uns von deiner schönsten Kleiderei Erinnerung!

Das erste was ich nach der Geburt meiner Tochter „nur für mich“ gemacht habe, war ein ausgiebiger Besuch in der Kleiderei.

Was wünscht du dir von der Kleiderei in Zukunft?

Mehr Teile in großen Größen und Kleidung für Schwangere – insbesondere Hosen. Ansonsten, dass ihr so weiter macht und bleibt, wie ihr seid: offen, gemütlich, supernett, visionär und mutig!

Fotos: Anna-Maria Langer, Outfit: Mantel und Shirt Kleiderei Köln