Indochine Mermaid

Seit 2009 stellt das Hamburger Label Indochine Mermaid hochwertige und einzigartige Schals und Tücher aus feinster Baumwolle und Seide her. Zu diesem Zweck reisen wir regelmäßig nach Südostasien, vor allem nach Vietnam und Kambodscha, um Materialien auszuwählen und den Kontakt zu unseren dort ansässigen Geschäftspartnern zu pflegen - zum Zeichen dieser engen Verbindung tragen wir das „Indochine“ in unserem Firmennamen. Das „Mermaid“ (engl. Meerjungfrau) haben wir von Carl Hennings übernommen: Carl war mein Urgroßvater und betrieb bis in die 1940er-Jahre eine Fischräucherei in Hamburg-Altona. Er hat seine Räucherwaren stets in Kisten verpackt und diese mit einer Meerjungfrau gestempelt. Mit dem Wunsch, seine schöne Tradition fortzuführen, haben wir die Meerjungfrau in unser Logo aufgenommen. Eine kleine Sentimentalität, wenn Sie so wollen.

2009 habe ich mich entschlossen, mich selbstständig zu machen. Nach einem guten Jahrzehnt in der konventionellen Textilindustrie an so unterschiedlichen Stationen wie Hamburg, Dhaka, Karachi, Shanghai und Bodelshausen hatte ich „die Nase voll“ von einem Textilgewerbe geprägt von Kaffeeröstern, für die Produktionsbedingungen bestenfalls sekundär sind und Profite allein zählen. Ich beschloss: Es musste für mich einen Weg geben, schöne Textilien fair zu produzieren. Zugegeben, es hat eine Weile gedauert, bis ich ihn fand. 

Heute ist Indochine Mermaid ein etabliertes kleines Unternehmen, das zahlreiche deutsche und schweizerische Einzelhändler mit traditionellen Khmer-Schals (kambodschanisch Krama) beliefert. Unsere Lieferantenbeziehungen in Fernost liegen uns sehr am Herzen: Über die Jahre haben wir uns dort ein nachhaltiges gegenseitiges Vertrauen erarbeitet.
Dieser Weg macht uns mächtig Freude, soll aber längst nicht das Ende unserer Firmengeschichte sein.
indochinemermaid.com/home.html